#2 Nachrichten
Trump baut weiter Druck auf Nordkorea auf.

Präsidentschaftswahl in Frankreich: Macron knapp vor Le Penn, Fillon und Mélanchon.

Türkei-Referendum: Die Türkei wird zur Präsidialdiktatur.

Trumps Steuerreform, reinster neoliberaler Wein, Unternehmenssteuer soll auf 15 Prozent sinken, Staatsausgaben senken etc.

AfD-Parteitag: Petry wird teilweise entmachtet, was die Radikalisierung der Partei vorantreibt; Spitzenkandidaten im Wahlkampf: Gauland und Weidel.

Netanyahu sagt ein Treffen mit Außenminister Gabriel ab, weil er sich mit regierungkritischen Organisationen trifft.

Reaktion der Finanzmärkte auf den ersten Wahlerfolg von Macron / Die EZB ist erleichtert.

Die Arktis wird zur Plastikdeponie .

Rot-Rot-Grün ist abgefrühstückt.

Anschlag auf den BVB-Bus in Dortmund.

Giftgasangriffe in Syrien und der US-amerikanische Militärschlag dagegen.
Anschlag in Stockholm.

Wahlaufrufe zum Referendum in der Türkei.

Säbelrasseln zwischen USA und Nordkorea.

Schwedische Firma implantiert Mitarbeitern Mikrochips.

Das Jahr mit dem wenigsten Polareis seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Veränderungen sind wirklich dramatisch.

Great Barrier Reef in Australien verblasst wegen der Klimaerwärmung – es wird sich wahrscheinlich nicht mehr erholen und möglicherweise absterben.

Der Armutsbericht der Bundesregierung wird geschönt, enthält aber trotzdem die Erkenntnis, dass die Armut in Deutschland massiv zugenommen hat.

Giftgasangriffe in Syrien und der US-amerikanische Militärschlag.

Wahl im Saarland (vier tendentiell linke Parteien verlieren, CDU, AfD, FDP gewinnen hinzu).

Die PKW-Maut kommt.

Trumps Scheitern mit seiner Gesundheitsreform "Trumpcare"
Frauke Petry sagt in einem Interview, dass die Politk und die Partei nicht alternativlos für sie sind.

Die Austrittsverhandlungen zum Brexit beginnen.

Ivanka Trump wird zur Nachricht (Was hat sie zu sagen? Wo reist sie hin? Hat sie schon ihr Büro im Weißen Haus bezogen? Wie viel verdient sie?).

In Leipzig ist auf das Büro einer Linken-Politikerin geschossen worden.

Statt Rot-Rot-Grün setzt die SPD jetzt die auf die Ampel als favorisierte Machtoption nach der Wahl.

Neues Unabhängigkeitsvotum in Schottland aufgegleist.

Roger Federer gewinnt nach den Australian Open auch bei den ATP-Turnieren in Indian Wells und Miami.

Geert Wilders verliert die Wahl in den Niederlanden.

Auseinandersetzungen über die Auftritte bzw. Auftrittsverbote von türkischen Politikern in EU-Ländern.

Der Verkauf von Opel an Peugot.

Inflationsrate in der Eurozone steigt erstmals seit 2007 wieder auf 2 Prozent.
Streit um die mögliche Abschaffung von Obamacare in den USA, 24 Mio. Menschen würden ihre Krankenversicherung verlieren.

Mehrere Zeitungskritiken über die FUX-Premiere "Frotzler-Fragmente" am Schauspielhaus Wien.

Jan Böhmermann weist in einer NEO Magazin Royal-Sendung darauf hin, dass zu viel über Trump berichtet wird und sein Erfolg dadurch erst möglich gemacht wurde.

Der FC Barcelona hat einen 0:4-Rückstand aus dem Hinspiel gegen Paris SG durch ein 6:1 im Heimstadion noch aufgeholt.

In Barcelona gehen Mitte Februar 160.000 Leute auf die Straße gegangen, um dafür zu protestieren, dass Spanien mehr Flüchtlinge aufnimmt.

Türkische Ministerin bei Besuch aus den Niederlanden ausgewiesen, daraufhin Proteste und Krawalle von pro-türkischen Demonstranten. Erdogans wirft den Niederlanden und der EU daraufhin Faschismus, Islamophobie, Nationalsozialismus vor.

Ein Erdrutsch in  einer Müllkippe in Äthopien: 30 Personen tot.

Erdogan nennt den Journalisten Deniz Yücel einen "deutschen Agenten".
Die Frage, ob und wie türkische Politker in deutschland Wahlkampf machen können oder dürfen.

Panne bei der Oscar-Verleihung in der Kategorie „Bester Film“; statt „Moonlight“ erhält fälschlicher Weise zunächst „La La Land“ den Oscar.

Kim Jong Un lässt vermutlich seinen Bruder umbringen.

Hype um die Frage, ob "Toni Erdmann" einen Oscar gewinnt.

Umfragehoch der SPD mit Martin Schulz als Kanzlerkandidat.

Erster Skandal um Martin Schulz wegen seiner Bevorzugung einzelner Mitarbeiter im EU-Parlament.

Björn Höcke soll aus der AfD ausgeschlossen werden.

Kandidatensterben bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich und die Furcht der Finanzmärkte vor Le Pen.

Französische Anleger flüchten in deutsche Staatsanleihen aus Angst davor, dass Marine Le Pen Präsidentin wird.

Deutsche Staatsanleihen werden mit Negativzinsen verkauft, der deutsche Staat macht Gewinn damit, dass er sich bei anderen verschuldet
.

Höhere Verteidigungsausgaben in Deutschland und der ganzen EU von den USA gefordert.

Harald Schmidt sagt seine Teilnahme am SWR-Tatort ab, angeblich aus "privaten Gründen“.

Die Bundesregierung will verhindern, dass Flüchtlinge über das Mittelmeer kommen. Deshalb will sie mit Lybien zusammenarbeiten.

Frank Walter Steinmeier zum neuen Bundespräsidenten gewählt. Die Politik und sonstige Prominenz kommt zum Bundesrat zusammen. Deuthschland hat keine coolen Promis fällt einem da immer wieder auf.

Trump legt sich mit der Justiz an, vielleicht gibt er ja einfach auf. 

Raketentest in Nord-Korea.

Einreiseverbot für Muslime aus sieben Staaten in die USA
Martin Schulz wird SPD-Kanzlerkandidat und Gabriel verzichtet sowohl auf die Kanzlerkandidatur als auch auf den Parteivorsitz.

Schüsse in Québec auf Muslime in einer Moschee, 5 Tote.

Theresa May besucht Trump und sucht nach Geschäftspartnerschaften nach dem Brexit.

Sigmar Gabriel wird neuer Außenminister.

Roger Federer gewinnt mit 35 Jahren die Australian Open in 5 Sätzen gegen Raffael Nadal.

Justin Trudeau gibt bekannt, dass Flüchtlinge jeder Herkunft in Kanada weiter willkommen sind.

Seehofer lobt Trump.

Frankreichs Sozialisten wählen Benoît Hamon als Kandidaten.

6 tote jugendliche wegen einer Kohlenstoffmonoxidvergiftung – so ein scheiß kann halt auch passieren. 

Millionen Unterschriften gegen den Trump-Besuch bei der Queen.

Trumps Sprecher sagt, die Medien hätten angeblich falsch über Besucherzahlen bei der Inaugarition berichtet um ein schlechtes Bild abzugeben, dabei seien es mehr als jemals gewesen.

Trumps Inauguration: Der Woman’s March beginnt.

Hotel in den Abbruzen von Lawine weggewischt. Wie geht das überhaupt?

Marco van Basten schlägt FIFA-Änderungen vor: Shootouts, Zeitstrafen, effektive Spielzeit in den letzten 10 min, ohne Abseits spielen.

Beginn des Hackerkrieges. USA weisen russissche Diplomaten aus.

Anschlag auf Nachtclub in Istanbul.

Kerry und dann Steinmeier sprechen sich gegen den Siedlungsbau im Westjordanland aus. Trump sagt, er ist dafür – alles wird wieder rückgängig gemacht. 

Kai Diekmann hört bei Springer auf.

Carrie Fischer stirbt und dann ihre Mutter bei der Planung der Beerdigung.

Deutsche investieren 133 Millionen Euro in Silvesterböller.

Der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidtplatz.

Der FC Bayern München schlägt den RB Leipzig 3:0.

Die Ermordung des russischen Botschafters in Ankara.

Der Dauerkrieg um Aleppo endet vorerst mit einer Niederlage der Rebellen und die Stadt ist völlig hinüber.

Christine Lagarde wird schuldig gesprochen, erhält aber keine Strafe.

Krankenhäuser werden privatisiert, dann aber weiter aus Steuergeldern finanziert, wollen Gewinn erwirtschaften und sparen deshalb die medizinische Betreuung kaputt.

Trumps Kabinett: Es kommt eben wirklich genauso schlimm, wie man es befürchtet hat.

Martin Schulz hat kein Abitur, ist aber saumäßig beliebt.

Einem Youtube-Motorradraser wird der Mordprozess gemacht.

18 Jahre Haft für Schlepper.

Anschlag in Istanbul von radikaler Kurdengruppe und sofortigen Festnahmen von kurdischen Politkern.

Neue Regierung in Italien gesucht, aber Renzi geht noch nicht.

Konflikt in Syrien. Syirsche Truppen richten Zivilisten hin.

Bayern gegen Arsenal ausgelost.

Fidel Castro ist tot.

Der Krieg in Syrien, Russland bombardiert weiter die Rebellen und Assad gewinnt die Macht zunehmend zurück.

Die Rentenreform soll noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden.

Merkel tritt wieder als Kanzlerin an.

Jill Stein beantrag Neuauszählung der Stimmen in Wisconsin und evtl. noch in drei anderen Staaten.

RB Leipzig ist Tabellenführer.

Klaus Lederer will evtl. Chris Dercon als Volksbühnenintendant absägen.

Die SZ schreibt die Münchner Kammerspiele runter und diagnostiziert eine Krise.

Martin Schulz geht nach Berlin und macht Bundespolitik. 

Die ukrainische Wahrsagerin Baba Wanga hat vorhergesagt, dass die USA keinen 45. Präsidenten haben werden.

Andrea Nahles verkündet die Rentenreform.

Streik bei der Lufthansa.

Uli Hoeneß ist zurück als Bayern-Präsident. 

Obamas Abschied aus dem Weißen Haus.

Senat und Kongress bleiben in der Hand der Republikaner, die jetzt durchregieren können.

Trump ist Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Trump schielt in die Wahlkabine von Melania.

Die deutsche Regierung will die Autobahnen teilprivatisieren.

Weitere Inhaftierungen von Journalisten in der Türkei.

Das erneute Aufkommen der Email-Affäre von Clinton 11 Tage vor der Wahl und die erneute Infragestellung ihres jetzt fast schon sicher geglaubten Sieges.

Clinton liegt in fast allen Umfragen vor Trump.

Clinton wird davon freigesprochen, dass die Nutzung ihrer privaten Emailkonten gegen das Gesetzt verstößt.

Ein Video von Trump, in dem er erzählt, man könne alle Frauen missbrauchen, wenn man mächtig ist, hat negativen Folgen für seine Umfragewerte.

Vereitelter Anschlag eines Syrers in Deutschland, der von Syrern festgesetzt wird und sich dann im Gefängnis umbringt.

Weitere Zuspitzung des Konflikts zwischen Russland und den USA im Stellvertreterkrieg in Syrien.

Russland stoppt Vernichtung von Plutonium.

Zahl der Wirbeltiere hat sich mehr als halbiert.

Der Bundeswehretat soll um 20 Milliarden jährlich aufgerüstet werden.

Ceta wird im EU-Parlament beschlossen.

Ceta vom kleinen Wallonien gestoppt.

Vier Tote im Freizeitpark.

Flüchtlingscamp in Calais geräumt.

Grusel-Clowns sind unterwegs.

Kim Kardashian in Paris überfallen, weil sie davor Schmuck auf Instagram gezeigt hat.

Ist die Deutsche Bank pleite?

Feierlichkeiten zur Wiedervereinigung in Dresden von massiven Unmutsäußerungen durch Teile der Bevölkerung begleitet.

1. TV-Duell Trump-Clinton.

Scheiternde Waffenruhe in Aleppo.

Kolumbianer lehnen Friedensvertrag mit Farc-Rebellen ab.

Ausfälle des philippinischen Präsidenten Duerte.

Tod von Shimon Peres.

1:1 von Bayern gegen 1. FC Köln.

Verschärfung des Abtreibungsgesetzes in Polen.

Angriff auf den Oberbürgermeister von Oersdorf mit einem Kantholz.

Fremdenfeindliche Gewalt in Deutschland steigt dramatisch an.

Brad Bitt und Angelina Jolie lassen sich scheiden.

Wahlergebnisse der Abgeordnetenhauswahl in Berlin führen zu rot-rot-grüner Mehrheit.

Wahlmanipulation bei der russischen Wahl zur Duma.

Merkel relativiert ihren Satz "Wir schaffen das!"

Tim Renners behauptet, Christoph Schlingesief hätte lange vor Castorf bei Dercon gearbeitet.

Tödliche Polizeischüsse in Charleston gegen Schwarzen
Schwächeanfall von Clinton.

Pilzbefall: FC Bayern braucht neuen Rasen.
NEWS (Apr 2017 – Sep 2016)
Wenn wir uns mit Nachrichten beschäftigen, müssen wir auch selbst mal eine Nachricht machen, haben wir uns gedacht. Und ich finde, da haben wir recht.
Die Frage, die sich dann natürlich aufgedrängt hat, lautete: Über welches Ereignis berichten wir?
Denn wir hatten nur einen einzigen Versuch. Nur ein Thema. Nur einen Außendrehtermin.
Und ich sage es hier klipp und klar: Mein Favorit für unseren einzigen Nachrichtenbeitrag war eindeutig der Start der Biergartensaison mit Maibockanstich bei der Hopfenhexe in Groß Eichholz. Groß Eichholz liegt bei Storkow. Storkow lieg bei Bad Saarow. Bad Saarow liegt bei Fürstenwalde. Fürstenwalde liegt bei Berlin.
Groß Eichholz befindet sich also in Brandenburg, das allein sorgt schon für Vorfreude. Groß Eichholz befindet sich aber außerdem gleich neben Philadelphia – ein Dorf, das tatsächlich so heißt, weil im 19. Jahrhundert einige Brandenburger nach Amerika auswandern wollten, es sich aber nicht leisten konnten und darum dann immerhin ihren Heimatort amerikanisch umtauften. Diese Story ist schon ein Winner. Mit so einem Einstieg kann nichts mehr schiefgehen.
Und von da hätte es weitergehen können – zu einer mutmaßlich überschaubaren Gruppe von wenigen Männern und noch weniger Frauen, die einen Pflock in ein Holzfass geschlagen und sich anschließend zugeprostet hätten. Auch das halte ich journalistisch gesehen für eine todsichere Angelegenheit. Man hat das Rührende der Provinz, die Absurdität des Ereignisses, die Meta-Absurdität des Umstands, dass wir darüber berichten. Man hätte anhand dieses Maibockanstichs in Groß Eichholz die Frage stellen können, was das eigentlich ist, ein Ereignis, und ab wann eine Nachricht zu einer Nachricht wird. Und als wäre das alles nicht schon genug, käme als Kirsche auf der Sahne noch der Name des Etablissements dazu, in dem das Ganze stattfindet: Die Hopfenhexe.
Es ist mir eigentlich unbegreiflich, wie wir diese Gelegenheit auslassen konnten. Ein paar Sekunden lebhafter Phantasie reichen aus und vorm inneren Auge entsteht ein phantastischer Videobeitrag – witzig, rührend, heimelig, reflexiv.
Es wäre vielleicht ein zu einfacher Sieg gewesen. Aber dennoch ein Sieg! Ein Sieg des Berichts und seiner Macher – über ihr Sujet.
Wahrscheinlich hätte der Beitrag ungefähr so ausgesehen:
Die Hopfenhexe von Groß Eichholz
home
Dieser Beitrag, ist dreizehneinhalb Jahre alt. Er stammt aus meiner Praktikumszeit beim „Frankfurter Fernsehen“ – dem ehemaligen Lokal-fernsehsender meiner Heimatstadt Frankfurt (Oder). Er zeigt eine Rentnerwandergruppe des Vereins für Volkssolidarität, die sich im November 2003 auf den Weg von Markendorf nach Güldendorf machen. Ich bin mit einem Kameramann dabei und darf mich unter dem Vorwand ernst gemeinten Interesses darüber lustig machen.
Ich bereue nicht, es getan zu haben. Allerdings muss man sich vielleicht fragen, ob es dreizehneinhalb Jahre später immer noch genauso richtig wäre.
Die Wahrheit ist, dass ich die Hopfenhexe von Groß Eichholz zu spät in meinem Leben gefunden habe, um über sie berichten zu können. (frö)
Der Betriebschor der Springer-Verlagsgruppe präsentiert seine Version des Michael Jackson-Songs "Heal the World" anlässlich der Übergabe der Mehrheitsanteile an die Rudi Dutschke-Stiftung im "stilwerk"-Haus.
Diese Sachen, werden stattfinden, weil es den Raum und das Publikum gibt und nicht weil es ein Thema gibt. Weil es drei Menschen gibt, die Arbeiten wollen, die miteinander Zeit verbringen und Geld verdienen wollen, füllen wir den Raum mit Texten, unseren Körpern und Musik.
Irgendwie verhält sich das Theater als Raum der gefüllt werden will zur Welt da draußen, wie die Nachricht zur Welt da; es gibt die Bühne und Nachricht nicht, weil es die Welt gibt über die es zu berichtet gilt, sondern Berichte der Welt, weil es die Nachricht und die Bühne gibt. Egal was passiert, die Tagesschau dauert immer 15 Minuten. (asa)
Morgen geht die Sonne wieder auf.
«Was wir über unsere Gesellschaft wissen, wissen wir durch die Massenmedien.»
Niklas Luhmann
«Nachrichten erzeugen Zukunftsunsicherheiten – gegen alles Kontinuieren der aus der täglichen Wahrnehmung bekannten Welt.»
Niklas Luhmann
«Realität ist denn auch nichts weiter als ein Indikator für erfolgreiche Konsistenzprüfung im System. Realität wird systemintern durch Sinngebung (…) erarbeitet..»
Niklas Luhmann
„Das Neue ist aber unter allen Umständen das Böse.“
Bertolt Brecht, "Fatzer"
Falk Rößler & Arne Köhler
Syrienkrieg, Donald Trump, Klimawandel, Martin Schulz, Bundesliga – alles kommt über mediale Vermittlung zu uns. Ohne Nachrichten hätten wir keine Kenntnis von den Dingen, die da draußen passieren. Doch jede Nachricht trennt uns genauso vom Berichteten ab, wie sie uns damit verbindet. Jede Nachricht bleibt nur eine Version der Wahrheit, nur eine Version der Geschichte.
Was also wissen wir wirklich von den Vorgängen außerhalb unserer direkten Lebenswelt? Und wie wissen wir davon?
Der Performer und Medienkünstler Arne Salasse beschäftigt sich mit genau diesen Fragen. Gut so. Dann können wir das gemeinsam tun.
Musik
Nils Weishaupt
I am used to news
I use to use the news
Usually I use the news
To make me even more confused
Using, newsing and confusing
Usually I use the news
News I use to get To Do’s
Everything that’s new
Is a task to do
Usually I use to skip
I am simply used to it
Das hier sollte ein sehr guter Text über das Vergessen von Nachrichten werden. Darüber, dass, je mehr Nachrichten in die Welt kommen, auch umso mehr vergessen werden.

Darüber, dass Nachrichten eine riesengroße Vergessensmaschine sind.
Und darüber, dass man nach einer Ethik der Nachricht fragen könnte, ob also zur Berichterstattung und zur Wahrheitsäußerung auch gehört, einen Ethos mit an den Tag zu legen, der im Blick hat, ob der Bericht, den man berichtet, von denen, denen man berichtet, tatsächlich aufgenommen werden kann, ob also der Bericht neben seiner reinen Faktizität auch „an der Zeit“ ist oder überhaupt an der Zeit sein kann mittendrin in so vielen anderen Berichten.

Dieser sehr gute Text über das Vergessen von Nachrichten muss aus Zeitgründen vertagt werden.
erst dachte ich, sehr schlau, der daumen als aufhänger um über unseren nachrichtenkonsum zu sprechen. so etwas kleines dümmliches um in die welt zu schauen. dabei sagt man dann: plötzlich wird der daumen wichtig. totaler quatsch, der daumen war immer schon wichtig, man spuckt ihn am um die nächste seite in der zeitung aufzuschlagen, war immer schon so, ich habs gerade ausprobiert. den daumen braucht man auch um einen hammer festzuhalten.
was anderes, aber es hat auch was mit fingern zu tun. in dem film sieben mit brad pitt und morgan freeman haben sie im schnitt eine bestimmte szene herausgenommen. der film, man erinnert sich, ist total schrecklich. man sieht fette körper, man erschrickt und am ende stirbt eine frau mit baby. aber es sind nicht die schreckensbilder die sich rausgenenommen haben, sondern eine szene in der sich die beiden polizisten über den umgang mit verurteilten straftätern unterhalten. und der eine schlägt vor, man solle ihnen die zeige-, den trigger-finger amputieren, damit sie von keiner schusswaffe mehr gebrauch machen könnnen. aber die macher*innen des films haben angst, dass das die menschen wirklich fordern könnten, dass sie das für eine gute idee halten. fiktion soll fiktion bleiben und bitte nicht welt werden. (asa)
Der Daumen ist ein Relikt.
Manche sagen, er sei das, was den Menschen erst zum Menschen macht, aber heute braucht man ihn nur noch für das Leerzeichen auf der Tastatur.
Der Daumen hatte seine große Zeit zur Zeit der Fernbedienungen; der Fernsehfern-bedienung, der Stereoanlagenfernbedienung, der Videorecorderfernbedienung (mit Show-View), der Satelitenschüsselfernbedie-nungen, irgendwann der DVD-Player-Fernbedienungen und natürlich der Multifunktionsfernbedienungen, die alle Fernbedienungen in einer Fernbedienung zusammenfassen sollte, wenn sie denn jemand hätte bedienen können oder wenn sie überhaupt funktioniert hätte.
Da jedenfalls war der Daumen in Hochform. Da war er gefragt. Er entschied, was reinkam ins Haus und was weg musste und was lauter oder leiser musste. Er entschied über den Videotext. Und nicht zuletzt über An und Aus.
Der Daumen war der Gatekeeper. Meistens der rechte.
Ohne Daumen, so müsste man sagen, hätten wir vielleicht niemals eingeschaltet, aber auch niemals ausschalten können. Ohne ihn hätten wir uns nichts oder alles reinziehen müssen.
Um die Sache hier zu einem reißerischen Abschluss zu bringen, könnte man sagen, jetzt, wo der Daumen weg ist, ist der Gatekeeper weg – und darum alles so ungefiltert und viel und so weiter. Aber das stimmt natürlich alles nicht. 
Der Daumen ist nicht weg. Der Daumen ist kein Relikt. Der Daumen ist immer noch hoch im Kurs. Er drückt halt jetzt was anderes. Er gatekeept ein anderes Device. Die Nachricht von eben war ein Fake, ein nostalgischer, kulturpessimistischer Fake, der uns für einen Moment in unserer gemeinsamen Vergangenheit versöhnt hat. Aber der Daumen ist unaufhaltsam. Der Daumen geht weiter, wo wir stehengeblieben sind. (frö)
04. & 05. Mai 2017
Theaterdiscounter Berlin
Arne Salasse studierte in Gießen Angewandte Theaterwissenschaft und hat als Theatermacher in den Kollektiven ScriptedReality und Die Resilentes Theaterprojekte in Deutschland und Europa realisiert. Arbeiten von ScriptedReality waren u.a. in der Beursschouwburg Brüssel, dem Mousonturm Frankfurt und dem HAU Berlin zu sehen; zuletzt das Stück “Wie wir es wollen” im Rahmen des Freischwimmer-Festivals. Zudem viele Auftritte als Musiker und Performer im Ruhrgebiet.
ausgewählt von Arne & Falk